Home  Kontakt  Öffnungszeiten  Impressum




Ausstellungen
Dauerausstellung
Sonderausstellungen
Sammlung
Museumsgeschichte
Publikationen
Kontakt


Ausstellungseröffnung: Freitag, 19. Februar 2016, 19 Uhr


In der Ausstellung im Museum Gunzenhauser werden 13 Gemälde aus den Jahren 2006 bis 2016 gezeigt, in denen sich Johannes Rochhausen ausschließlich mit seinem eigenen Atelier befasst. Es ist nicht nur der stille Einblick in die eigene Arbeitswelt des Künstlers, sondern auch ein intimer Einblick in die Künstlerpersönlichkeit.

Nach dem Studium bei Arno Rink und dem Meisterschülerabschluss bei Neo Rauch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig widmet sich Johannes Rochhausen vorrangig der Malerei. Seine Gemälde sind menschenleer, vielmehr steht der Innenraum, die Werkstatt, im Vordergrund. Er stellt das Künstleratelier, seinen eigenen Arbeitsraum dar. Hier findet der schöpferische Akt statt, gleichzeitig ist das Atelier Rückzugsort und Repräsentationsraum. Sachlich konstruiert Rochhausen den Atelierraum: Wände, Fenster, Fußboden, Decke, Malutensilien, Unschärfen, Licht und Schatten charakterisieren den Raum. Leere Leinwände werfen Fragen nach der Entstehung eines Gemäldes auf, Spuren bereits geschaffener Bilder deuten auf Vergangenes hin. Rochhausen beschäftigt sich in den ausgestellten Gemälden mit der Prä- und Absenz gemalter Bilder, mit Spiegelungen und Spuren, mit Bildern im Bild. Er erschafft ein eigenes Referenzsystem, welches gerade durch Wiederholungen und Verweise eine Spannung erzeugt.

Die Reihe Junge zeitgenössische Kunst aus Sachsen im Museum Gunzenhauser stellt aktuelle künstlerische Positionen in den verschiedensten medialen Bereichen vor. Bisher wurden Installationen, Druckgrafiken und Zeichnungen gezeigt; erstmalig werden nun mit der Ausstellung JOHANNES ROCHHAUSEN aktuelle Tendenzen in der Malerei präsentiert.

Die Reihe Junge zeitgenössische Kunst aus Sachsen im Museum Gunzenhauser bietet jungen Künstlerinnen und Künstlern aus Sachsen die Möglichkeit, in direkter Nähe zu und in Auseinandersetzung mit Vorbildern und Vorgängern Werke in einem musealen Kontext zu präsentieren. Die Reihe wird gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.


KÜNSTLERGESPRÄCH
mit dem Künstler Johannes Rochhausen und Kuratorin Anja Richter
Donnerstag, 14. April 2016, 18 Uhr

!!! ACHTUNG !!! Das Gespräch muss auf den 28. April 2016, 18 Uhr verschoben werden !!!


KdFS_Logo_CMYK_2014.jpg

© Kunstsammlungen Chemnitz 2017